BannerbildBannerbildBildbeschreibungBannerbildBannerbild

Ein Erdbeben und seine Folgen

April 2015 zerstörte Schule in Ramechhap

25. April 2015: Am anderen Ende der Welt steht die Zeit still. Nepal, das kleine Land zwischen Indien und Tibet wird von einer der schwersten Katastrophen heimgesucht. Ein Erdbeben der Stärke 7,8 der Richterskala erschüttert das Land. Das zweitgrößte Erdbeben erschüttert am 12. Mai 2015 mit der Stärke 7,2 für 25 Sekunden die Region Namche Bazar, 83 km östlich von Kathmandu. Eine halbe Stunde später ereignet sich ein Nachbeben der Stärke 6,3. Das Zentrum liegt im Distrikt Ramechhap, ebenfalls östlich von Kathmandu. Viele Teile Nepals werden zerstört, knapp 8.800 Menschen sterben, ca. 22.300 Menschen werden verletzt, 600.000 Häuser in dem Himalayastaat werden komplett zerstört, weit mehr als 300.000 Häuser beschädigt.


Vor allem die schwer zugänglichen Gebirgsregionen mit den weit entfernten Dörfern sind stark zerstört. Insgesamt sind  8 Millionen Menschen betroffen. Internationale Hilfe kommt dort nicht an. Die nepalesische Regierung ist mit der Situation vollkommen überfordert. Eigeninitiative ist angesagt, und durch Eigeninitiative kam es zur Gründung unseres Vereines.

 

Nepal - Land in Südasien

 

Nepal ist ein Binnenstaat in Südasien und umfasst ein Gebiet von 147.181 Quadratkilometern. Der Staat  grenzt im Norden an die Volksrepublik China und im Osten, Süden und Westen an Indien. In den Hochgebirgsregionen des Nordens grenzt er an Tibet.

 

Im Norden und im Osten liegt ein Großteil des Himalaya-Gebirges, unter anderem der Mount Everest, dessen Gipfel mit 8848 Metern den höchsten Punkt der Erde darstellen. Sieben der weiteren zehn höchsten Berge der Erde befinden sich ebenfalls in Nepal. Der tiefste Punkt dagegen liegt auf 70 Meter bei Kencha Kalan im Süden Nepals. Damit ist Nepal nach Tibet das durchschnittlich höchstgelegene Land der Welt; über 40 % der Landesfläche liegen über 3000 Meter.

 

 

Ländername Parlamentarische Bundesrepublik Nepal
Lage zwischen 26° und 31° nördlicher Breite sowie 80° und 88° östlicher Länge
Klima

Monsunklima, im Norden gemildert, Winter gemäßigt (0°bis –20°), hohe Niederschläge im Sommer  (25° bis 32°)

Hauptstadt Kathmandu
Amtssprache Nepali, daneben rund 50 Minderheitensprachen bzw. Dialekte
Verwaltungsstruktur 77 Distrikte aufgeteilt in 7 Provinzen (Bundesstaaten)
Einwohnerzahl 29.595.087 (2021)
Religionen

ca. 80 % Hindus, 9 % Buddhisten, 4 % Muslime, 1,4 % Christen, 5,6 % Sonstige ; Missionierungsverbot

Währung Nepalesische Rupie
Nationalfeiertag Tag der Republik am 28. Mai

 

 

Der Distrikt Ramechhap

 

Fläche: 1546 km2
Höhe: 488 – 6909 m
Bevölkerung: 202.646 (2011)
Hauptstadt: Manthali
Provinz Nr.3: Bagmati Pradesh

 

Der Distrikt Ramechhap ist einer von 77 Distrikten in Nepal und gehört zur Verwaltungszone Janakpur. Zum Distrikt gehören 2 Gemeinden, zum einen die gleichnamige Stadtgemeinde Ramechhap sowie Manthali, die auch als Hauptstadt und Sitz der Distriktverwaltung gilt.

 

Zur Gemeinde Ramechhap gehören momentan die folgenden 9 Dörfer:

 

  1. Gnothgaun
  2. Deurali
  3. Sanghutar
  4. Himganga
  5. Rampur
  6. Okhreni
  7. Sukajor (unser Projektdorf)
  8. Ramechhap
  9. Langtang

 

 

Ramechhap map

Kontakte

Hilfe für Ramechhap e.V.

 

Veronika Ruppe
Stienitzstraße 16
15366 Hoppegarten

 

Tel.: 0170 / 7114636

Email:

 

 

Kontaktformular